So eine FritzboxFon ist eigentlich darauf ausgerichtet an einem normalen Analog-, ISDN- oder IP Anschluss zu laufen, denn die Zielgruppe sind die Privatanwender, bei denen ja nichts anderes vorkommt.
Es ist jedoch auch möglich, die Box an einem in Büros vorkommenden ISDN Anlagenanschluss einzusetzen. Kleinere Büros lassen sich so problemlos ohne den Einsatz völlig überdimensionierter Telefonanlagen managen.
Ja das funktioniert und das sogar ziemlich einfach.
Auch wenn AVM diese Funktion offiziell nicht supportet so stellen sie selbst die Anleitung bereit wie das ganze realisiert werden kann.
Und danach alles eingestellt, klappt es auf Anhieb wie ich gerade probiert habe.
 
Wie stellt man nun die Box für den Anlagenanschluss ein?
Zuerst stelle man sicher, dass die neueste Firmeware genutzt wird. Dann setzt man am besten die Box per Reset auf Werkseinstellungen zurück.
Mit einem an die Box angeschlossenen Telefon wird nun mit folgendem Code die Box in den Modus für den Anlagenanschluss versetzt:
#965*2*#91**
 
Übrigens mit #965*3*#91**   kann man das Ganze wieder zurückstellen.
 
Nach einem Neustart der Box ruft man die Oberfläche der Box auf und geht nach folgender Anleitung von AVM vor:

Stammnummern und Durchwahlen des Anlagenanschlusses in FRITZ!Box eintragen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf „Telefonie“.
  2. Klicken Sie im Menü „Telefonie“ auf „Eigene Rufnummern“.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Anschlusseinstellungen“.
  4. Aktivieren Sie die Option „Festnetz aktiv“ und speichern Sie die Einstellung mit „Übernehmen“.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte „Rufnummern“.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Neue Rufnummer“.
  7. Aktivieren Sie die Option „Festnetzrufnummer einrichten“ und klicken Sie auf „Weiter“.
  8. Aktivieren Sie die Option „mehrere Festnetzrufnummern (ISDN-Anschluss)“ und klicken Sie auf „Weiter“.
  9. Tragen Sie im Feld für die erste ISDN-Rufnummer die Stammnummer und die Durchwahl der Zentrale ein (direkt hintereinander ohne Leerzeichen).
  10. Tragen Sie im Feld für die zweite ISDN-Rufnummer die Stammnummer und die längste interne Durchwahl ein (direkt hintereinander ohne Leerzeichen).
  11. Wenn Sie alle Telefoniegeräte an Ihrer ISDN-Telefonanlage anschließen, tragen Sie keine weiteren Rufnummern ein.
    • Wenn Sie auch andere Telefonieschnittstellen der FRITZ!Box nutzen (z.B. „FON 1“ und „FON 2“), tragen Sie in die weiteren Felder alle Durchwahlen mit Stammnummer ein, die dort eingerichtet werden sollen. An diesen Schnittstellen stehen nur die maximal zehn eingetragenen Durchwahlen zur Verfügung, an Ihrer ISDN-Telefonanlage dagegen auch mehr als zehn Durchwahlen.
  12. Klicken Sie auf „Weiter“.

 

Nach einem Klick auf Übernehmen sollte die Box schon bereit sein. Nun müssen eventuell noch Telefoniegeräte zugefügt werden, wenn die Box allein ohne Telefonanlage laufen soll, wovon ich hier ausgehe. Jedem Telefoniegerät wird eine Nummer zugeordnet, die weitere Konfiguration läuft wie an einem normalen ISDN Anschluss.

Quelle: avm.de
Anschrift

Weihanger 23
82401 Rottenbuch

Tel.: +49 ( 8867 ) 9139833
Fax: +49 ( 8867 ) 200302
Mobil: +49 ( 171 ) 2469944
Email: info@edvkeller.de

Serverstandort Deutschland Serverstandort Bayern

Öffnungszeiten

Mo,Di,Do,Fr:
8:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 17:00 Uhr

Mittwoch:
8:00 bis 12:00 Uhr

Neueste Beiträge